Konzertgottesdienst Kreuzzeichen

von links Michael Schlierf (Pianist), Christoph Garbe (FCGBK) und Beate Ling (Gesang)

Einen unvergesslichen Palmsonntag bereiteten Beate Ling und Michael Schlierf mit ihrer musikalischen  Interpretation der Passionsgeschichte. Passende Bibelstellen umrandeten die bewegenden Liedtexte, die tief ins Herz gingen. Gleichermaßen mussten die Interpreten, sowie auch das Publikum, an manchen Stellen tief durchatmen und die eine und andere Träne musste einfach fliesen. Aber genau das bedeutet Ostern: Jesus erkennen, annehmen und freudig aufatmen.

Es war nicht verwunderlich, dass der voll besetzte Saal sich noch eine Zugabe wünschte. Während Beate Ling im Lied Grabtanz schmerzlichen Erinnerungen verarbeitete, bekannte Michael Schlierf, dass er in der Coronazeit sehr mit sich zu kämpfen hatte. Er zitierte einen ehemaligen tschechischen Präsidenten und bekannte mit eigenen Worten, dass seine Hoffnung nicht darauf baut, dass alles gut ausgeht, sondern, dass alles einen Sinn macht. Die klare Botschaft, Jesus lebt, ist in diesem Konzert beeindruckend rübergekommen.
nvg