Herzlich Willkommen!

Online-Gottesdienst 18.04.2021:

https://youtu.be/O9QtdPpQiqU


Wer wir sind…
Wir sind eine offene und organisatorisch unabhängige Gemeinschaft von Christen, die als Grundlage und Maßstab Ihres Lebens alleine die Bibel anerkennen.
Wir wissen uns dabei mit allen anderen Christen verbunden, die Jesus Christus als ihrem Herrn nachfolgen – egal welcher Kirche oder Denomination sie angehören.

Was wir glauben…
Wir glauben, dass sich jeder Einzelne mit dem Problem seiner persönlichen Schuld zu Gott wenden kann – Gott ist praktisch erfahrbar ! Es steht also nicht „unser Glaube“ im Mittelpunkt, sondern unser Vertrauen auf eine lebendige Persönlichkeit : Jesus Christus. Wir glauben, dass ein Mensch allein durch Jesus Christus auf ewig errettet werden kann – nicht durch einen sterblichen Menschen oder einer Religion, auch nicht durch uns. Wir vertreten keine Sonderlehre und richten uns weder an einem religiösen Führer noch einer menschlichen Organisation aus, sondern allein an Gottes Wort. Wir beanspruchen auch nicht für uns die „einzig richtige Gemeinde“ zu sein, sondern sind gewiß, dass Gott „weltweit seine Gemeinde“ baut.

Was wir wollen…
Wir sind eine für jedermann zugängliche und offene Gemeinschaft, die die Frohe Botschaft des Evangeliums Jesu Christi möglichst vielen Menschen zugänglich machen möchte.

Wie wir organisiert sind…
Unsere Gemeindearbeit wird ausschließlich durch Spenden und freiwillige Gaben getragen. Mitgliedsbeiträge oder Kirchensteuern gibt es nicht.


Euch anvertraut

„Wo gehst du mit der Katze hin?“, fragte mich mein Mann, als ich sie in den Katzenkorb steckte. „Ich gehe mit Lucy zum Impfen.“ – „So, so die Katze wird noch vor uns geimpft!“, meinte er ironisch, denn wir beide hatten natürlich noch keinen Termin für die Corona-Impfung. Da er aber eine große Abneigung gegen alles was pickst hat, war er letztendlich doch froh, dass nur die Katze gepickst wurde. Die Hierarchie im normalen Leben ist doch ganz klar. Erst kommt der Mensch, dann das Tier, obwohl es von allen Familienmitgliedern heiß geliebt wird. Ich habe eine Familie gesehen, da hatte das Haustier die oberste Priorität eingenommen. Es war in seiner Stellung nicht nur dem Mensch gleich, sondern sogar darüber. Das führte dazu, dass das Tier und seine Bedürfnisse der zentrale Mittelpunkt im Familienleben waren. Uns so kam es, dass „Tante Erna“ nicht besucht werden konnte, weil das Tier gerade nicht ins Auto steigen wollte. Aber wenn wir schon von Prioritäten sprechen. Wo passt Jesus in die Hierarchie. Ist Jesus in deiner und meiner Rangordnung ganz oben? Erst Jesus, dann wir? Wenn wir Jesus Platz 1 in unserem Leben geben, dann geht es nicht darum, möglichst ein ruhiges und sorgloses Leben zu erwarten. Wer sich Jesus unterordnet, muss die Kosten überschlagen (in Lukas 14). Er gab sein Leben für dich, gibst du dein Leben (Lebensinhalt) für ihn? Ich stelle mir diese Frage in letzter Zeit oft. Das Gute ist, ich muss nicht auf eigene Faust losrennen und tun, was ich glaube, was Jesus von mir erwartet. Jesus legt mir die Dinge oder Gespräche direkt in den Lebensweg. Und ja, es kostet oft Geduld, manchmal auch Tränen, doch Jesus ist das allemal wert. Wenn wir alle unser kleines Licht nach außen tragen, so können wir gemeinsam daraus ein großes Feuer entfachen.
Nicole van Gent