Herzlich Willkommen!

Online-Gottesdienst 07.03 2021: https://youtu.be/XhEuMSoIOik

Online-Bistro ab ca 11:30 Uhr: Link Online-Bistro


Wer wir sind…
Wir sind eine offene und organisatorisch unabhängige Gemeinschaft von Christen, die als Grundlage und Maßstab Ihres Lebens alleine die Bibel anerkennen.
Wir wissen uns dabei mit allen anderen Christen verbunden, die Jesus Christus als ihrem Herrn nachfolgen – egal welcher Kirche oder Denomination sie angehören.

Was wir glauben…
Wir glauben, dass sich jeder Einzelne mit dem Problem seiner persönlichen Schuld zu Gott wenden kann – Gott ist praktisch erfahrbar ! Es steht also nicht „unser Glaube“ im Mittelpunkt, sondern unser Vertrauen auf eine lebendige Persönlichkeit : Jesus Christus. Wir glauben, dass ein Mensch allein durch Jesus Christus auf ewig errettet werden kann – nicht durch einen sterblichen Menschen oder einer Religion, auch nicht durch uns. Wir vertreten keine Sonderlehre und richten uns weder an einem religiösen Führer noch einer menschlichen Organisation aus, sondern allein an Gottes Wort. Wir beanspruchen auch nicht für uns die „einzig richtige Gemeinde“ zu sein, sondern sind gewiß, dass Gott „weltweit seine Gemeinde“ baut.

Was wir wollen…
Wir sind eine für jedermann zugängliche und offene Gemeinschaft, die die Frohe Botschaft des Evangeliums Jesu Christi möglichst vielen Menschen zugänglich machen möchte.

Wie wir organisiert sind…
Unsere Gemeindearbeit wird ausschließlich durch Spenden und freiwillige Gaben getragen. Mitgliedsbeiträge oder Kirchensteuern gibt es nicht.


Euch anvertraut

Mein Mann saß auf einem Stuhl mit einem Handtuch über den Rücken. Nun, da er seit über 3 Monaten nicht mehr beim Friseur war, durfte ich Hand anlegen. Also, ganz unvorbereitet war ich nicht, ich hatte schon zwei YouTube-Videos angeschaut. Vorsichtshalber fragte ich ihn, ob er noch ein paar letzte Worte sprechen möchte.  „Zieh bitte deine Brille auf!“, meinte er und ich legte los. Letzte Worte haben etwas Besonderes. Manchmal wird eine Bilanz gezogen, manchmal wird eine Hoffnung ausgesprochen. Jeder kennt die letzten Worte von Jesus, als er am Kreuz hing: „Es ist vollbracht“ Er hatte alles gesagt und alles getan, wofür er von seinem Vater in unsere Welt geschickt wurde. Vollbracht heißt, am Ziel angekommen zu sein. Jesus hat uns den Weg geebnet, sozusagen eine freie Bahn zum Ziel geschaffen. Ohne ihn wäre es unmöglich eines Tages vor unseren Vater im Himmel zu bestehen. Weil er alle Sünden der Menschheit auf sich genommen und seinen Auftrag bis zum bitteren Ende durchgehalten hat, können auch wir sagen: Für uns vollbracht! Nicole van Gent