Herzlich Willkommen!

Wer wir sind…
Wir sind eine offene und organisatorisch unabhängige Gemeinschaft von Christen, die als Grundlage und Maßstab Ihres Lebens alleine die Bibel anerkennen.
Wir wissen uns dabei mit allen anderen Christen verbunden, die Jesus Christus als ihrem Herrn nachfolgen – egal welcher Kirche oder Denomination sie angehören.

Was wir glauben…
Wir glauben, daß sich jeder Einzelne mit dem Problem seiner persönlichen Schuld zu Gott wenden kann – Gott ist praktisch erfahrbar ! Es steht also nicht „unser Glaube“ im Mittelpunkt, sondern unser Vertrauen auf eine lebendige Persönlichkeit : Jesus Christus. Wir glauben, daß ein Mensch allein durch Jesus Christus auf ewig errettet werden kann – nicht durch einen sterblichen Menschen oder einer Religion, auch nicht durch uns. Wir vertreten keine Sonderlehre und richten uns weder an einem religiösen Führer noch einer menschlichen Organisation aus, sondern allein an Gottes Wort. Wir beanspruchen auch nicht für uns die „einzig richtige Gemeinde“ zu sein, sondern sind gewiß, daß Gott „weltweit seine Gemeinde“ baut.

Was wir wollen…
Wir sind eine für jedermann zugängliche und offene Gemeinschaft, die die Frohe Botschaft des Evangeliums Jesu Christi möglichst vielen Menschen zugänglich machen möchte.

Wie wir organisiert sind…
Unsere Gemeindearbeit wird ausschließlich durch Spenden und freiwillige Gaben getragen. Mitgliedsbeiträge oder Kirchensteuern gibt es nicht.

Euch anvertraut

Eines Abends beim Fernsehen, schweiften meine Blicke vom Fernseher, die Wand entlang, am Katzenkratzbaum vorbei, rüber zum Klavier und dann traf mich fast der Schlag. „Was ist denn das?“, frage ich erstaunt meinen Sohn. Dieser bog sich bereits vor Lachen, denn auf diesen speziellen Augenblick hatte er seit Tagen gewartet. Nun hatte ich es endlich entdeckt. An dem Platz, an dem normalerweise ein lustiges Bild von meinem Mann hing, war nun ein großes Porträt eines amtierenden Präsidenten. Auf die Frage, was bei dieser Aktion dahinter stecke, meinte mein Sohn, er wollte mal sehen, wie langes es dauert, bis wir diese gravierende Veränderung in unserem gewohnten Umfeld bemerkten. Ich vermute mal, dass er es einfach nur lustig fand. Ich frage mich, wie viele Veränderungen wir tag ein tag aus verpassen. Bemerke ich noch, wenn es einem Kollegen schlecht geht, oder wenn ich den Nachbarn schon längere Zeit nicht mehr gesehen habe. Manchmal müssen wir in unserer vertrauten Umgebung genauer hinsehen, weil wir sonst tatsächlich einiges übersehen. Kommt man an einen fremden Ort, ist man automatisch viel aufmerksamer. Es ist unglaublich, wo man unseren Vater im Himmel überall entdecken kann, nicht nur in der Natur, sondern auch in Situationen oder Dingen. Ich wollte nun unseren Vater im Himmel in meinem Wohnzimmer entdecken. Also setzte ich mich aufs Sofa und schaute in Richtung Fernseher, streifte über die Wand zum Katzenkratzbaum, bis… ihr wisst schon, (der muss noch hängen bleiben, mein Mann muss ihn noch entdecken) und ich fand viele Dinge, die ich wieder bewusst betrachtete. Bilder mit Bibelversen, die wieder neu zu mir sprachen, Erinnerungen, welche es ohne unseren Vater im Himmel nicht gäbe. Was siehst du, wenn du deine Blicke schweifen lässt?
Nicole van Gent