Herzlich Willkommen!

Wer wir sind…
Wir sind eine offene und organisatorisch unabhängige Gemeinschaft von Christen, die als Grundlage und Maßstab Ihres Lebens alleine die Bibel anerkennen.
Wir wissen uns dabei mit allen anderen Christen verbunden, die Jesus Christus als ihrem Herrn nachfolgen – egal welcher Kirche oder Denomination sie angehören.

Was wir glauben…
Wir glauben, daß sich jeder Einzelne mit dem Problem seiner persönlichen Schuld zu Gott wenden kann – Gott ist praktisch erfahrbar ! Es steht also nicht “unser Glaube” im Mittelpunkt, sondern unser Vertrauen auf eine lebendige Persönlichkeit : Jesus Christus. Wir glauben, daß ein Mensch allein durch Jesus Christus auf ewig errettet werden kann – nicht durch einen sterblichen Menschen oder einen Religion, auch nicht durch uns. Wir vertreten keine Sonderlehre und richten uns weder an einem religiösen Führer noch einer menschlichen Organisation aus, sondern allein an Gottes Wort. Wir beanspruchen auch nicht für uns die “einzig richtige Gemeinde” zu sein, sondern sind gewiß, daß Gott “weltweit seine Gemeinde” baut.

Was wir wollen…
Wir sind eine für jedermann zugängliche und offene Gemeinschaft, die die Frohe Botschaft des Evangeliums Jesu Christi möglichst vielen Menschen zugänglich machen möchte.

Wie wir organisiert sind…
Unsere Gemeindearbeit wird ausschließlich durch Spenden und freiwillige Gaben getragen. Mitgliedsbeiträge oder Kirchensteuern gibt es nicht.

 

Euch anvertraut

Ich hatte mal wieder ein Spiel gekauft, trotz Protest meiner Familie, welche meinte, dass wir schon extra Wände mit den Spielen im Haus ziehen könnten. Da gerade viele Jugendliche im Haus waren, verdonnerte ich alle zu einer Spielrunde, um das neue Spiel mal auszuprobieren. Kurz gesagt, alle spielen gleichzeitig gegen die Uhr und schummeln ist erlaubt, wird aber hart bestraft, wenn man erwischt wird. Na ja, das Ende vom Lied war, dass jeder mit sich selbst beschäftigt war, keiner bemerkte irgendwelche Schummeleien und zum Schuss war die Zeit plötzlich abgelaufen und keiner war wirklich fertig. Ist es im Leben nicht auch manchmal so? Man tut und macht, rackert sich ab (für was auch immer), bekommt Steine in den Weg gelegt (von wem auch immer) und zum Schluss läuft die Uhr ab und das war´s? Ich weiss, das ist sehr zynisch. Ich muss mich oft auf die wirklich wichtigen Ziele besinnen, sonst lande ich im Hamsterkäfig. Allein komme ich da meist gar nicht raus, ich muss Gott bitten, mich aus meinem Trott rauszuholen. Erst dann komme ich zur Ruhe. Da fällt mir die Stelle aus Matthäus 11,28 ein: Kommt her, die ihr mühselig und beladen seid, ich will euch erquicken. Wohl kaum einer möchte zugeben, dass er vielleicht zu dieser Gruppe Menschen gehört. Wir doch nicht! Aber es ist genau das, was ich erfahre, wenn ich zu Gott gehe und ihn bitte, mich rauszuholen aus dem Alltagstrott.
Nicole van Gent