Herzlich Willkommen!

Wer wir sind…
Wir sind eine offene und organisatorisch unabhängige Gemeinschaft von Christen, die als Grundlage und Maßstab Ihres Lebens alleine die Bibel anerkennen.
Wir wissen uns dabei mit allen anderen Christen verbunden, die Jesus Christus als ihrem Herrn nachfolgen – egal welcher Kirche oder Denomination sie angehören.

Was wir glauben…
Wir glauben, daß sich jeder Einzelne mit dem Problem seiner persönlichen Schuld zu Gott wenden kann – Gott ist praktisch erfahrbar ! Es steht also nicht „unser Glaube“ im Mittelpunkt, sondern unser Vertrauen auf eine lebendige Persönlichkeit : Jesus Christus. Wir glauben, daß ein Mensch allein durch Jesus Christus auf ewig errettet werden kann – nicht durch einen sterblichen Menschen oder einer Religion, auch nicht durch uns. Wir vertreten keine Sonderlehre und richten uns weder an einem religiösen Führer noch einer menschlichen Organisation aus, sondern allein an Gottes Wort. Wir beanspruchen auch nicht für uns die „einzig richtige Gemeinde“ zu sein, sondern sind gewiß, daß Gott „weltweit seine Gemeinde“ baut.

Was wir wollen…
Wir sind eine für jedermann zugängliche und offene Gemeinschaft, die die Frohe Botschaft des Evangeliums Jesu Christi möglichst vielen Menschen zugänglich machen möchte.

Wie wir organisiert sind…
Unsere Gemeindearbeit wird ausschließlich durch Spenden und freiwillige Gaben getragen. Mitgliedsbeiträge oder Kirchensteuern gibt es nicht.

Euch anvertraut

Vor einem Jahr einigten sich mein Mann und ich auf eine Farbe für die Terrasse, welche nun seither abseits im Keller stand. Na ja, einigen, ist wohl das falsche Wort. Ich wollte orange und er anthrazit. Wir einigten uns auf anthrazit-grau. So im Nachhinein muss ich schon sagen, das war irgendwie ein schlechter Deal. Ich war noch nie gut im Verhandeln. Also holte ich die Farbe und fing an zu streichen. Von grau keine Spur, das sah aus wie schwarz. Das liegt an der Sonne, meinte mein Mann. Als die Sonne weg war, änderte sich die Farbe auch nicht. Das liegt daran, dass sie noch feucht ist. Doch als ich am nächsten Tag schaute und am übernächsten, war die Farbe immer noch schwarz. Mittlerweile hatte ich 3 Nuancen von schwarz, da ich Holz, Putz und Beton mit der gleichen Farbe gestrichen hatte. Schwarz ist eine sehr edle Farbe und in Verbindung mit hellen Farbakzenten sieht das toll aus und hat einen Wohlfühlfaktor, meinte mein Mann. Ah ja! Schwarz verbinde ich mit Dunkelheit und Dunkelheit mit Furcht. Wenn es in meinem Leben dunkel um mich ist, dann fühle ich mich auch nicht gut. Doch kann ich ein Licht anmachen. Auch ein ganz Kleines kann alles ändern. So ist auch Jesus, er will unser Licht sein in der Dunkelheit. Er möchte Geborgenheit schenken, auch wenn wir aus dem Dunkel keinen Ausweg sehen. Bei Jesus gibt es keine 3 Nuancen von Schwarz, wie bei meiner Farbe, es gibt nur hell. Wo Jesus Einzug hält ist Licht. „Da redete Jesus abermals zu ihnen und sprach: Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh. 8,12)
Nicole van Gent