Herzlich Willkommen!

Wer wir sind…
Wir sind eine offene und organisatorisch unabhängige Gemeinschaft von Christen, die als Grundlage und Maßstab Ihres Lebens alleine die Bibel anerkennen.
Wir wissen uns dabei mit allen anderen Christen verbunden, die Jesus Christus als ihrem Herrn nachfolgen – egal welcher Kirche oder Denomination sie angehören.

Was wir glauben…
Wir glauben, daß sich jeder Einzelne mit dem Problem seiner persönlichen Schuld zu Gott wenden kann – Gott ist praktisch erfahrbar ! Es steht also nicht „unser Glaube“ im Mittelpunkt, sondern unser Vertrauen auf eine lebendige Persönlichkeit : Jesus Christus. Wir glauben, daß ein Mensch allein durch Jesus Christus auf ewig errettet werden kann – nicht durch einen sterblichen Menschen oder einer Religion, auch nicht durch uns. Wir vertreten keine Sonderlehre und richten uns weder an einem religiösen Führer noch einer menschlichen Organisation aus, sondern allein an Gottes Wort. Wir beanspruchen auch nicht für uns die „einzig richtige Gemeinde“ zu sein, sondern sind gewiß, daß Gott „weltweit seine Gemeinde“ baut.

Was wir wollen…
Wir sind eine für jedermann zugängliche und offene Gemeinschaft, die die Frohe Botschaft des Evangeliums Jesu Christi möglichst vielen Menschen zugänglich machen möchte.

Wie wir organisiert sind…
Unsere Gemeindearbeit wird ausschließlich durch Spenden und freiwillige Gaben getragen. Mitgliedsbeiträge oder Kirchensteuern gibt es nicht.

Euch anvertraut

Rückblick auf den Kidsday 2019

Sind tatsächlich schon 4 Wochen vorüber, als 50 neugierige Kinder in das diesjährige Motto „Retter in der Not“ eintauchten? Auch dieses Jahr wurde wieder viel gebastelt. Durch Sägen, Kleben und Malen entstanden interessante Insektenhotels, fetzige Vogelhäuser, bunten Steine und kreative Windlichter. Die Kidsday-Tiere hatten ein echtes Problem mit dem gestürzten Nilpferd und riefen kurzerhand den „echten“ Rettungsdienst an, welcher mit Tatütata von weitem schon zu hören war und bis direkt vor die Bühne fuhr. Spielerisch konnten die Kinder später den Rettungswagen samt den Rettungssanitätern erkunden und auch mal alle Schränke und Geheimfächer öffnen. So mancher fühlte sich am Steuer selbst wie ein richtiger Retter. Auf Wunsch wurden Verbände und EKG’s verabreicht, Herztöne abgehorcht und mitgehorcht und endlich konnte jeder fragen, was er schon immer mal wissen wollte. An dieser Stelle möchten wir uns noch einmal ganz herzlich beim ASB bedanken, welcher den Rettungswagen samt Besatzung zur Verfügung stellte. Nach einem tatenreichen Vormittag gab es ein standesgemäßes Mittagessen mit viel gesundem Gemüse und Obst, denn der Nachmittag kostete noch viel Ausdauer und Kraft. In Stationsspielen wurden die Elemente der Rettung wieder aufgegriffen, z.B. Feuer löschen, wie bei der Feuerwehr oder Personen bergen, wie beim Rettungsdienst. Hänk, die Bauchrednerratte, war auch wieder mit von der Partie und präsentierte sich als bestens gerüstet für das Abenteuer und brauchte somit keinerlei Hilfe geschweige denn Rettung von anderen. Mit Helm, Gelenkpotektoren und weiteren Gadgets stellte er aber fest, dass echte Rettung nur von Jesus kommen kann. Mit Slusheis und Siegerehrung endete der ereignisreiche Tag. Noch Mal das Mottolied gesungen und den Mottopsalm 50,15 zitiert: „Rufe mich an in der Not, so will ich dich erretten und du sollst mich preisen“, wurden die Kinder auch schon von ihren Eltern abgeholt. nvg